Hier finden Sie unsere Presseberichte

2 x Bayerische Meister Titel errungen – 1500 Vögel bei dem Ost Bayern Schau in Wallersdorf

wallersdorf_4 wallersdorf_3 wallersdorf_2 wallersdorf_1

So zusagen auf höherer Ebene und mit mehr Konkurrenz mussten die Vögel in Ihrer Reinheit, Farbe, Haltung und Größe oder einer Zeichnung Ihrer Vorfahren bestechen. Auch hier beurteilten Zucht und Preisrichter die Qualität die er züchteten Vögel der Züchter. Sechs Bodenmaiser Züchter stellten sich dieser Herausforderung mit insgesamt 42 Vögel die man hierzu bei der diesjährigen größten Landes- Vogelschau Ost Bayerns ausstellte!

Völlig zufrieden war man mit den Ergebnissen, die auch die Punktzahlen von Bodenmais bestätigten. Leider beteiligten sich nur 6 Züchter so Vorsitzender Klaus Wölfl und dies sei kein schönes Zeugnis, und hofft hier auf mehr Aktivismus in den nächsten Jahren. Klaus und Luis Wölfl bestätigten Ihre Erfolge, so stellte Luis Wölfl die höchstbewertete Kollektion bei den Farbenkanarien lipochrom mit 370 Punkten und konnte sich in dieser Kategorie den Bayerischen Titel bei Farbenkanarien sichern.  Eine Goldmedaille schaffte er bei den gelben Kanarien in der Kategorie der Einzelvögel mit 90 Punkten.

Vorsitzender Klaus Wölfl konnte den 1. Platz in der Schauklasse der Farbenkanarien Albino -rezessiv mit 368 Punkten und die Schaugruppe der weißgrundigen Einzelvögel mit einer weiß rezessiven Kanarie mit 91 Punkten für sich entscheiden. Einen vierten Platz sicherte er sich in der Klasse weiß rezessiven Schauklasse der Kollektion mit 366 Punkten. Einen hervorragenden 1-. Platz und somit Goldmedaille sicherte sich auch Josef Bauer aus Höfing der sich mit seinem Bluthänfling x Kanarie Mischlingen an die Spitze dieser Schauklasse 368 Punkte setzte.

Neumitglied Rolf Gruber aus Kehlheim konnte ebenso wie in Bodenmais auch bei dieser Meisterschaft sich bei den Waldvögeln die Krone aufsetzen. Mit seinem Hakengimpel bei den Kollektionen holte er den Bayerischen Meistertitel mit 372 Punkten. Die Gruppe der Einzelvögel konnte er ebenso mit einen 93 Punktvogel für sich entscheiden. In der Sparte der Großsittiche und hier bei der Kategorie Erdbeerköpfchen zeigten die Züchter Hans Weinberger aus Böbrach und Berthold Rieglbauer aus Teisnach Ihre Besten Vögel.

Hans Weinberger aus Böbrach schaffte mit seinen wildfarbigen Erdbeerköpfchen 3 x Prädikat vorzüglich und 4 x Prädikat sehr gut; dies reichte zu zwei Gruppen Siegen und zwei Goldmedaillen, Berthold Rieglbauer als Neuling schaffte mit seinen Erdbeerköpfchen einen 2. Platz mit einem Prädikat vorzüglich. Züchter Joachim Lange aus Düsseldorf, beteiligte sich mit seinen Farben Wellensittichen mit hellblau-Gelbgesicht, hier belegte er Platz 2 -4 mit jeweils Prädikat sehr gut.

So freuen sich einige Züchter auf die Deutsche Meisterschaft 2017 die im Januar 2018 in Bad Salz- Uflen stattfindet, wo man sich ebenso beteiligt. Interessierte können sich zu einer Busfahrt melden.

Nächster Termin ist Sonntag 17.12., hier trifft man sich in der Joska Erlebniswelt im Restaurant ab 14.00 Uhr zu einem besinnlichen Ausklang des Jahres.

2 x Deutscher Meister – Riesen Erfolg für Johannes Held in Bad Salz Uflen

johannes_2 johannes_1

Johannes Held aus Ottenzell beteiligte sich zum ersten Mal an einer Deutschen Meisterschaft des Deutschen Kanarienbundes, die jährlich im Januar in Bad Salzuflen stattfindet. 13000 Ziervögel aus Deutschland füllten hier die Messehallen und in den verschiedensten Schauklassen wurden dann die Deutschen Meister erkoren. Erstmals beteiligte sich Züchter Johannes Held aus Ottenzell an einer solchen Meisterschaft, er schickte 5 Vögel ins Rennen. Beheimatet ist er seit 5 Jahren im Bodenmaiser Vogelzucht und –schutzverein, hier sind viele hervorragende Züchter wie Deutsche, Europa und Weltmeister beheimatet und durch Züchterbesuche, Fortbildungen konnte er sich viele Ideen und vor allem Wissen für seine Vogelzucht gewinnen.

Von Kindesbeinen war die Liebhaberei und Zucht mit Vögeln sein größtes Hobby, vor allem die einheimischen Finkenvögel den Cardueliden haben es Ihm angetan und sind seine Lieblinge und auch Fachgebiete der Zucht. In der Kategorie der Europäischen Finkenvögel konnte er sich mit seiner Bartmeise mit 93 Punkten an die 1. Stelle setzten ebenso in der Schauklasse der Buchfinken hier stellte er ebenso die schönsten Finken in Deutschland mit 90 Punkten.

Jahreshauptversammlung 24.03.2018 – 15.00 Uhr Sport Alm

JHV_2018

Bodenmais. Zur Jahreshauptversammlung konnte Vorsitzender Klaus Wölfl 20 Züchter und Mitglieder begrüßen. Besonderes willkommen hieß er die Ehren Mitglieder Franz Weikl (Boderer) und Karl Piller aus Schönau!

Zu Beginn der Versammlung bat Vorsitzender Klaus Wölfl an die verstorbenen Mitglieder zu erinnern.

Der Vorsitzende Klaus Wölfl fuhr mit seinem Bericht fort wobei man erstmals diesen Bericht in Form von Bildern mittels Beamer mit verfolgen konnte und auch dadurch viele lebendiger für die anwesenden Mitglieder wurde. So waren 11 Versammlungen und 3 Vorstandsitzungen zu bewältigen. Die herausragenden Themen 2017 waren die Züchterbesuche und Ihren Volieren Anlagen mit Josef Schreiner in Bodenmais der sein Augenwerk auf die Waldvogelzucht wie ebenfalls   bei Josef Bauer in Bad Kötzting /Steinbühl und den Besuch bei Züchter Joachim Lange in Bodenmais mit seinen Sittichen und Exoten.

Einige Festbesuche und Ausschusssitzungen hielt man bei Waltini, Franzl Grillstube und den Erlebnis Restaurant JOSKA ab, das auch Gastgeber für unsere Weihnachtsfeier 2017 war.   Den Herbst und Frühjahrstagung des Landesverbandes Süd Ost Bayern wurde von den Mitgliedern Johann Stecker und Hans Weinberger mustergültig in Wallersdorf besucht und organisiert.

Der große Höhepunkt war die eigene 27. Vogelschau im Pfarrzentrum, hier war man mit dem Besuch ebenfalls mit der Anzahl der Aussteller mit ihren Vögeln zufrieden. Vorsitzender Wölfl würde sich gerne 100 Vögel und hundert Besucher mehr wünschen, dann wäre alles optimal. Durch das Neue Computerprogramm, das auch diesjährig in den Bereichen Farb-Positur-Mischlingskanarien sowie bei Waldvögel angewandt wurde, hatte zwar noch kleine Baustellen, doch die Prämierung konnte dadurch wesentlich schneller und einfach durchgeführt werden. In der Verantwortung dankte man hier Obmann Thomas Stecker aus Lam. Ebenso galt dieser Dank den berufstätigen Mitgliedern, die sich hierzu 3 und 4 Tage Urlaub einplanen und parat stehen. Das wichtigste wird dieses Hobby in die Öffentlichkeit zu präsentieren und Kontakt mit allem Vogel –Liebhabern aufzunehmen. Gerade hier kann man Aufklärung schaffen, es gibt in Deutschland ca. 3,4 Millionen privat gehaltene Ziervögel.

Mit Live Musi, T-Shirt –Mal Wettbewerb, Holzschnitzer, Nistkasten Aktion, Flohmarkt für Vogelkäfige, Tombola, Futterstand von Wittenzellner, konnte man einige Höhepunkte bieten.  Doch auch die Stimmung mit Live Musik sei ein sehr positive Begleitung dies viele Züchter wirklich als Abschlussfeier des Jahres sehen und genießen.  Danke muss den Pächtern des Pfarrzentrums mit Gabi und Franz aussprechen, die immer mit viel Eifer immer ein offenes Ohr hatten.  Der diesjährige Zeitpunkt der Vogelschau steht natürlich mit den 30.10.-04.11.2018 fest und wird wieder im Pfarrzentrum stattfinden.

Kassier Hans Weinberger stellte dann die Mitglieder über die jährlichen Einnahmen und Ausgaben dar, leider konnte nur eine ausgeglichene Jahresbilanz erwirtschaftet. Zu den größeren Aufwendungen 2017 zählte auch wiederum die Vogelschau wobei hier die Preisrichter und Pokale, immer die groß Ausgaben darstellen.  Ohne Spenden und Inserat Einnahmen von der Geschäftswelt, könnte man diese Vogelschau in Bodenmais nicht gestalten. Man muss über ein Vogelfest wie im Jahre 2016 wieder nachdenken oder sich irgendwo bei Veranstaltungen beteiligen um Einnahmen regenerieren.

Der Mitgliederstand konnte mit 77 Mitgliedern gehalten werden, Als Ringwart kann er 16 Ringbesteller melden mit ca. 750 Ringen, wobei einige Züchter auch selbst bei AZ oder anderen Verbänden ihre Pflichtringe bestellen.

Die Kassenprüfer Johann Sturm und Otto Freimuth prüften die Kasse und dankten Kassier Hans Weinberger für seine Arbeit und entlasteten den Kassier.

Tobias Weikl als Obmann FPMCE hob die züchterische Arbeit der Vogelzüchter hervor.  Die Qualität der Vögel war diesjährig auf dem Höhepunkt, viele hervorragende Vögel wurden den Besuchern und Wertungsrichtern präsentiert, wobei die Waldvögel perfekte Zeichnungen, Größen und Haltungen zeigten.  Auch das bestehende Team bei der Prämierung arbeitete optimal und routiniert, wobei auch die Preisrichter mit Dr. Selig Heinz aus München und Arthur Erner aus Pfaffenhofen eine gute Arbeit zeigte.  Die vertrauten Aussteller und auch der ein andere Neuling unserer Vogelschau in Bodenmais konnte man auch diesjährig begeistern so Weikl, wo sich auch hier die Handgemalten Pokale, sowie die 100gr. Silbertaler sehr positiv bemerkbar mache.

Den Vereinsmeister Titel holten sich 2017 Luis Wölfl aus Bodenmais bei Farbenkanarien mit der Farbe dom. Weiß, Siegfried Lippl aus Drachselsried bei Positurkanarien mit Gloster Corona, Bauer Josef aus Bad Kötzting bei Mischlingskanarien mit Hänfling x Kanarie und Rolf Gruber aus Ihrlerstein bei Waldvögel mit Haken Gimpel und Jugend Sieg konnte sich Luis Wölfl aus Bodenmais mit seinen Kanarien sichern.

Zur Vogelschau in Wallersdorf der Süd Ost Bayerische Meisterschaft beteiligten sich aktiv 6 Mitglieder mit 48 Vögeln. Vorsitzender Klaus und Junior Luis Wölfl sowie Rolf Gruber, Hans Weinberger und Berthold Rieglbauer! Klaus Wölfl schaffte bei den Kollektionen einen Schauklassen Sieg mit Albino Kanarien und stellte den besten Liprochom Kanarie bei den Einzelvögeln mit Albino rez., Josef Bauer holte mit seinen Hänfling -Kanarien Mischlingen die Gold Medaille und den Schauklassen Sieg. Als Höhepunkt stellte man 2 x den Bayerischer Meister so wurde Luis Wölfl bei den Farbenkanarien -Liprochom mit dominant weiß und Rolf Gruber mit Hakengimpel bei den Waldvögeln die Titelträger.

Zur deutschen Meisterschaft in Bad Salz Uflen im Januar holten die Züchter des Vereins insgesamt 5 x Deutsche Meister- Titel und das zeige die hervorragende Qualität und Zuchtarbeit der Züchter und den Namen vom Bodenmaiser Verein sehr weit rausgetragen.

Johannes Held schaffte 2 x den Titel mit Bartmeise und Buchfink, Siegfried Lippl schaffte mit seinen Positurkanarien der Rasse Gloster dies 1 x und Klaus Brandl ebenso mit seinen Positurkanarien Gloster 2 x, Luis Wölfl schaffte den 3. Platz

Als Vertreter des Obmanns Thomas Stecker referierte Hans Stecker in der Sparte Sittich und Exoten. Zur Vereinsschau konnte man mit Erhard Sülter aus Schramberg wieder einen fachkundigen Preisrichter verpflichten. Auch die Beschickung dieser Sparte bleibe gleich hoch gegenüber den Vorjahren, wobei diesjährig nochmals die Anzahl auf 65 auf 95 Prämierungsvögel erhöht werden konnte!  Den Vereinsmeistertitel bei Papageien mit Grau Papagei und Agaporniden mit den Erdbeerköpfchen holte sich Hans Stecker, die Krone bei Wellensittichen mit Gelbgesicht holte sich in Folge Joachim Lange und Exoten Christoffer Lange mit den Zebrafinken.

Zur Bayerischen in Wallersdorf konnten die Züchter hervorragende Plätze und Bewertungen erzielen. In der Sparte Großsittiche holte Hans Weinberger 3 x das Prädikat Vorzüglich, 4 x sehr gut und 1x gut, auch Neuling Berthold Rieglbauer holte mit seinen Erdbeerköpfchen ein Prädikat vorzüglich dies auch einen Klassensieg bedeutet. An der deutschen nahm leider kein Züchter teil.

Dann nahm Vorsitzender nochmals für die Sparte Vogelschutz das Wort, unterstützt wurde er von Obmann Josef Schreiner. Diese Sparte wird bestimmt in den nächsten Jahren mehr Aufmerksamkeit brauchen; so Wölfl!  Das Leeren und Instandsetzten der Nistkästen sei eine aktiven Jahres -Arbeiten, hier danke er allen die sich bereitstellen, vor allem den Obmann Josef Schreiner und Franz Weikl für seine jährliche Herstellung der Kästen!   Hier merke man, dass zum Beispiel viel zu wenige Nisthöhlen für den Vogel des Jahres den Star hängen. Viele Streitigkeiten sind an den Kästen zu merken. Momentan sei immer mehr Mode die Tiere zu fotografieren statt zu helfen. Eine kleine Hilfe setzt man in man zur Vogelschau 30 Kästen an die Besucher der Vogelschau schenke, Vogelfutter Bäume und Staudenpflanze, Samen für Vogelfutterpflanzen streut. Man muss auch durch die Arbeit die Konfrontation eingehen, dass nicht alle Hecken und Raine g oder vielleicht Wild wiesen länger stehen bleiben so dass auch diese Nahrungsquelle länger stehen. Jeder Vogelzüchter sollte in seinen Wohnort aktiv werden und hier für Motivation sorgen.  Mitglied Antonia Seidl brachte hier auch den Vorschlag an der Schule Bodenmais zu fragen und vor allem die 2. Klassen zu einem Aktionstag ein zu laden.  Dies wurde gerne ins Programm aufgenommen.

Abschließende wurden die Neuwahlen durchgeführt. Durch die gute Vorbereitung und Bereitschaft der Mitglieder konnte die Wahl aller Ämter innerhalb einer halben Stunde vollzogen werden. Der Wahlausschuss mit Ludwig Mühlbauer, Antonia Seidl und Johannes Held entlasteten zuerst die alte Vorstandschaft und die Versammlung entschied sich für die Wahl per Akklamation.

Als neuer und alter Vorsitzender wurde Klaus Wölfl aus Bodenmais, Hans Weinberger aus Böbrach als Kassier und Ringwart und Johann Stecker aus Geiersthal als Schriftführer einstimmig wiedergewählt. Als Neuling stellte sich hier Berthold Rieglbauer aus Teisnach als 2. Vorsitzender zu Verfügung und nahm die Wahl an.

Neu ist das man ein Team in der Sparte FPMCE gewählt hat; hier kommt die Jugend mit der Erfahrung in Berührung und sollte diese Arbeit erheblich erleichtern!  Das Team angeführt von Tobias Weikl aus Bodenmais, wurde erweitert mit Johannes Held aus Ottenzell und Rolf Gruber aus Ihrlerstein. In der Sparte SE stellten sich Hans Weinberger aus Böbrach und Berthold Rieglbauer aus Teisnach zur Verfügung.

Die Verantwortung in der Rubrik Vogel und Naturschutz übernahmen Josef schreiner aus Bodenmais und Josef Bauer aus Bad Kötzting und als Kassenprüfer stellten sich Antonia Seidl aus Bodenmais und Siegfried Lippl aus Drachselsried zur Verfügung.

Vogelzüchter besuchten Großvoliere  am Silberberg

 

101_0561 101_0562

 

Bodenmais. Super Interesse zeigten die Züchter des Vogelzuchtvereins beim Besuch der Zucht Anlage Schreiner am Silberberg. Elf aktive Züchter besuchten die  Waldvogelzucht von Mitglied Josef Schreiner  der einer der besten Züchter im Ost- Bayerischen Raum sei. Seine Vogelzucht kommt momentan auf Touren und erste Junge liegen in den Nestern.

Neben den Kreuzschnäbeln konnten die anwesenden Züchter in der Großvoliere Stieglitze, Zeisige Dompfaffen sowie Buch- und Bergfinken oder auch Birkenzeisige bestaunen und auch Südamerikanische Magellanzeisige tummelten sich in den Ästen  der Großvoliere von 15 Meter Länge, 5 Meter breit und fast 4 Meter hoch. Hier mussten die Züchter schon genau hinsehen um bestimmte Vogelarten zu entdecken und vor allem die getarnten Vogelnester der brüteten Weibchen zu finden.

Leider konnte er diesjährig bei seinen Fichten- und Kiefernkreuzschnäbel nicht den großen Wurf landen, irgendwie kamen diese Vögel nicht richtig in Brutstimmung  wo sich momentan nur drei Jungvögel auf der Stange präsentierten. Die Misere könnte man den unbeständigen Wetter zuschreiben den diese Vögel züchten in den Monaten Februar und März oder vielleicht passte auch die Partnerwahl nicht, auch spürbar waren Erkältungen zu bemerken die ebenso für eine Gefahr darstellen wie für den Menschen und nicht leicht behebbar sind.

Die anwesenden Züchter dankten Josef Schreiner für den Einblick in seine Vogelzucht.  Hier wurden Futter Aspekte oder die Verhaltensweisen der jeweiligen Vögel diskutiert. Auf jeden Fall konnte man sagen das diese Anlage eine Werbung für die Vogelzucht sei und der Slogan mit „Arterhaltung durch Zucht“ seine Berechtigung habe! Jeder Vogelzüchter konnte wieder eine paar neue Ideen und  Erfahrungen mit nach Hause nehmen, die zur Fortbildung dienen. Am nächsten Sonntag den 11.06.2017  besucht man die Zuchtanlage von Mitglied Josef Bauer in Bad Kötzting, Mitfahrgelegenheiten gibt’s bei Vorsitzenden Klaus Wölfl 0170-5266822.

Vogelzuchtverein trauert um Mitglied Alois Graf!

 

Am 27.02.2017 ist unser Mitglied Alois Graf aus Regensburg verstorben. Seine Mitgliedschaft begann er zum 01.01.1998 und war 19 Jahre Mitglied. Auch als Regensburger hat er uns immer unterstützt und mit Freude an der Kameradschaft des Vogelzuchtvereins teilgenommen.

Nicht nur Vogel züchten waren seine Themen, sondern auch Veranstaltungen sauber durchbringen, für das legte er sich wie immer mit seiner Frau Gerda ins Zeug und man versuchte immer das beste daraus zu machen!

Solche Menschen sind für Verbände wie dem Bayerischer LV oder Vogelzuchtverein Bodenmais immer ein schlagendendes Herz gewesen!

Wir können nur Danke sagen für die Zeit die wir mit Ihm teilen durften! Es war immer a super Sach und a scheene Zeit!

Klaus – 1.Vorsitzender

25. Jubiläumsjahr

 

Glückwünsche zum 25. Jubiläumsjahr von Staatsminister Helmut Brunner für Ernährung, Landwirtschaft & Forsten.
Danke Herr Staatsminister für die Aufmerksamkeit und das Glückwunschschreiben an unseren Verein im Namen aller Mitglieder!

Klaus Wölfl
1. Vorsitzender

25. Jubiläum

Jubiläumsschau glücklich gefeiert!

 

Vogelschau – Live Musi und vieles mehr waren die Höhepunkte.

Bodenmais. Das Jubiläum der 25. Vogelschau wurde in souveräner Weise mit einen tollen Programm durchgeführt. Durch das abwechslungsreiche Programm konnte man wieder 500 Besucher anlocken und auch einige Vogelfreunde aus ferneren Städten nutzten die Chance und verweilten zu einem Kurz Urlaub in Bodenmais.

Live Musi , Kinder Mal Wettbewerb mit Siegerehrung, Winterfutterstand, Nistkastenverkauf, Vogelbörse und Vogelschau, Vogelschnitzer Max Vogl, Trödel Markt für Vogelzubehör ; Vogelführungen durch die Schau , es war ein rund herum tolles Paket für das Hobby der Vogelliebhaberei für Jedermann!

Leider fanden nur zwei Vogelaussteller aus der Ferne nach Bodenmais, so dass diese Jubiläumsschau die Bodenmaiser Vogelzüchter zum Guten mehr in das Rampenlicht stellte .20 Züchter stellten 200 Vögel aus, die sehr gute Qualität der gestellten Vögel hatte auch die Preisrichter mit Dr. Dietmar Steinmetz aus Mainz, Dieter Wirges aus Büttelborn und Klaus Wirth aus Offenburg bestätigt , die diese sehr gute Zuchtarbeit mit tollen Prämierungs-Ergebnissen honorierten.

Die Besucher bekamen eine große Auswahl an Farb-, Positur- und Mischlingskanarien sowie Waldvögel, Europäer, Sittiche und Exoten sowie zwei Gelbrust Aras zu sehen. Leider konnte man die Spitzenbeschickung nicht halten, doch das drum herum begeisterte die Besucher.

Bürgermeister Joachim Haller lobte bei der Begrüßung den Verein für seine Naturschutz- und Kulturarbeit. Auch das enorme Paket das man jährlich zur Vogelschau stemmt fordere viel Kraft, das letztendlich von guter Vereinsarbeit zeuge. Zur Eröffnung der 25. Vogelschau fanden sich auch Landrat Michael Adam der sich den Worten von Bürgermeister Haller anschloß, 2. Bürgermeister Hans Sturm und Tourismusgeschäftsführer Bernhard Mosandl ein und Ehrenmitglied Franz Weikl. Auch Preisrichter und gesundheitlicher Berater des Dachverbandes des Deutschen Kanarienbundes Dr. Dietmar Steinmetz begrüßte die Politiker zur Eröffnung und stellte klar welchen Kulturellen Wert diese hervorragende Vogelschau in Bodenmais hat. Das hier Arterhaltung durch Zucht betrieben wird, Fachmännern die sich in einen Verein organisieren und auch geschützt werden sollten, wäre seine Devise. Züchter die sich an Maßstäbe halten, an Verordnungen sich einfügen und auch Verbesserungen für die Vogelzucht geben. Ohne diese Züchter wäre hier in Deutschland in diesen Hobby viel Schmarrn, wie die Bayern sagen vorhanden.

Vorsitzender Klaus Wölfl dankte allen für Kommen und freute sich das es den Stellenwert einnehme sich hierzu beteiligen. 25 Jahr Vogelzucht –und –schutzverein Bodenmais was heiße es? Das Ergebnis zeige es auf , vor 25 Jahren pflanzte man im Bereich Klause und Rechensölden in den Wiesenränder , Vogelfutterpflanzen wie Ahorn, Wilde Kirsche , Erlen und Birken , sowie die Vogelbeere gepflanzt und es wurden wilde Vogelfutterpflanzen gesät , diese tragen heute die Früchte und bieten eine tolles Menü für die heimische Vogelwelt, 25 Jahre heißt auch über hunderte Nistkästen angefertigt zu haben, über hunderte Nistkästen den Einwohnern geschenkt zu haben und animiert zu haben mit zu machen, 25 Jahre heißt auch 25 Jahre Zusammenarbeit mit der Unteren Naturschutzbehörde und Veterinärsamt des Lkr. Regen und 25 Jahre heißt auch etliche Schulklassen zu Aktionstagen eingeladen zu haben, 25 Jahre heißt auch 25 Jahre Fort & Weiterbildung der Züchter , 25 Jahre heißt auch 25 Vogelzucht der Züchter, 25 Jahre heißt auch 25 Jahre Vogelschau Bodenmais.

Als Danke sagt man auch für 25 Jahre, als erstes den Mitgliedern die sich hier vor 25 Jahren zusammengefunden haben und heute für Ihr Hobby leben, ohne die es überhaupt nie funktionieren hätte können, Ihr Einsatz ermögliche alles.

25 Jahre Danke den Politiker hier im Landkreis ein Gehör für diese Sache zu hatten, 25 Jahre der Presse, hier vor allem dem Bayerwald Boten für Berichterstattungen, Danke den Ort Bodenmais für Hilfe den Bereitstellungen der Räumlichkeiten ohne man diese Hobby nicht zeigen könnte, momentan danke an die Kirche mit Herrn Pfarrer Kohl für die Möglichkeit im Pfarrzentrum, Danke den Besuchern ohne die geht’s auch nicht , Danke ohne die vor allem heute das Vereinsjahr und die Vogelschau nicht präsentier bar wäre , den vielen Sponsoren und Gönnern des Vereins.

Das Motto der diesjährigen Vogelschau wurde gewählt mit „Vogelzüchter für die organisierte Vogelzucht zu finden“ ; Vorsitzender Klaus Wölfl berichtete natürlich wie in vielen Vereinen egal welche, jeder hat mit den Schwund der Mitglieder und Nachwuchses zu kämpfen. Es gäbe aber momentan viele unorganisierte Züchter, die sich leider für eine Vereinsarbeit nicht interessieren, doch diese bräuchte im Verein um diese Hobbys weiter bestehen zu lassen. Diese Mitglieder Werbung muss im Jahr 2016 im Vordergrund stehen.

Der Verlauf der Vogelschau lief reibungslos ab, neben den Vogelschnitzer der an beiden Tagen sein Handwerk zeigte waren auch , der neue Trödelmarkt für Zubehör und Käfige sehr gut angenommen , die Kinder zeigte sich beim Mal Wettbewerb und natürlich an der Losbude sehr eifrig, im Bereich der Vogelbörse könnten mehr Vögel zum Verkauf stehen, in der Vogelschau war oftmals sehr großes Fachsimpel der Züchter zu hören und sehen und Mitglieder versuchten die Besucher aufzuklären.

Die Siegerehrung begleitet von beiden Bürgermeister des Marktes ging ehrenhaft über die Bühne, und hervorragend bewirtet wurden die Mitglieder und Besucher von den Wirtsleuten Franz Bauer und Gabi Weinberger mit ihrem Team.

Ergebnisse der Vogelschau 2015

 

Der Vogelzucht- und -schutzverein Bodenmais hat 25 Jahre an aktiver Geschichte hinter sich. Mit einer Jubiläumsschau wurde nun das Bestehen des Vereins und die Gründung vor einem Vierteljahrhundert ausgiebig gefeiert. Dazu gehörte zur 25. Vogelschau im Pfarrzentrum auch ein tolles Rahmenprogramm, das sehr gut angenommen wurde.

An die 500 Besucher lockten die Züchterfreunde an den beiden Tagen an, nicht nur aus der Umgebung kamen die interessierten Vogelliebhaber, ebenos aus weiter Ferne.

Vogelschau 2015Live-Musik, ein Kinder-Mal-Wettbewerb mit Siegerehrung, Winterfutterstand und Nistkastenverkauf, Vogelbörse und -schau, Vorführungen durch Vogelschnitzer Max Vogl, Trödelmarkt für Vogelzubehör und Vogelführungen – alles dreht sich im Pfarrzentrum um die gefiederten Tiere. 20 Züchter stellten rund 200 Vögel aus. Von der Qualität der ausgestellten Vögel überzeugten sich die Preisrichter Dr. Dietmar Steinmetz aus Mainz, Dieter Wirges (Büttelborn) und Klaus Wirth (Offenburg).

Dank an die Preisrichter Dieter Wirges (Mitte) und Dr. Dietrich Steinmetz (2. von rechts) von Vorsitzenden Klaus Wölfl (ganz links), Andreas Siewiera (2. von links) und Hans Weinberger (ganz rechts) vom Vogelzucht- und -schutzverein Bodenmais

Die Auswahl war groß: Farb-, Positur- und Mischkanarien sorgten für ein unentwegtes Gezwitscher in Gesellschaft mit Waldvögeln, Europäern, Sittichen, Exoten und zwei Gelbbrust-Aras.

Bürgermeister Joachim Haller lobte bei der Begrüßung den Verein für seine Naturschutz- und Kulturarbeit. Auch das enorme Paket das man jährlich zur Vogelschau stemmt, erfordere viel Kraft, das letztendlich von guter Vereinsarbeit zeuge. Zur Eröffnung fanden sich auch Landrat Michael Adam, der sich den Worten des Rathauschefs anschloss, 2. Bürgermeister Hans Sturm und BTM-Geschäftsführer Bernhard Mosandl sowie Ehrenmitglied Franz Weikl ein. Dr. Dietmar Steinmetz, Preisrichter und gesundheitlicher Berater vom Dachverband des Deutschen Kanarienbundes, lobte die Veranstalter und Aussteller dieser herausragenden Vogelschau. Er freute sich dass hiermit Arterhaltung und Zucht betrieben wird.

Vorsitzender Klaus Wölfl hatte in seinen Ausführungen stets seinen Blick auf die Zahl 25 gelenkt. Was bedeute dies? 25 Jahre Vogelzucht- und -schutzverein Bodenmais heiße auch genausolange über Hundert Nistkästen angefertigt und an die Einwohner verschenkt, Zusammenarbeit mit der Unteren Naturschutzbehörde und dem Veterinärsamt, Führung etlicher Schulklassen bei Aktionstagen, Fort- und Weiterbildung der Züchter. 25 Jahre lang gebe es nun die Vogelschau.

Die Gründung des Vogelzucht- und -schutzvereins Bodenmais rührt von einer Pflanzung von Vogelfutterpflanzen, wie Ahorn, Wilde Kirsche, Erlen und Birken sowie Vogelbeere an den Wiesenrändern im Bereich Klause und Rechensölden her.

Pfarrer Alexander Kohls Zustimmung, dass die Vogelschau im Pfarrzentrum abgehalten werden darf, stellte der Vorsitzende besonders heraus.

Gemeinsam mit den beiden Bürgermeistern Joachim Haller und Hans Sturm führte Vorsitzender Klaus Wölfl die Siegerehrung durch. Neuer Championszüchter dieser Vogelschau wurde Josef Schreiner aus Bodenmais mit 1098 Punkten. Er hatte die drei besten Kollektionen der Vogelschau gestellt, er hatte auch die meisten Vögel (18) von allen Züchtern mitgebracht, dafür konnte er einen Futtergutschein über 25 Euro entgegennehmen.

Den Ehrenpreis für den weitgereistesten Aussteller erhielt Joachim Lange aus Düsseldorf mit 650 Kilometer. Die Wertung um den Ehrenpreis in allen Sparten mit “Best of Five” wurde diesjährig mit jeweils 20 Gramm Silbermünze belohnt.

Die Ergebnisse der Gewinner entnehmen Sie bitte hier.

200-stimmiges Gezwitscher im Pfarrsaal

 

25. Vogelschau am Wochenende – Waldvögel, Exoten, Sittiche, Kanarien und Papageien werden präsentiert

Viel zu tun gibt es schon im Vorfeld der Ausstellung. Am Freitagvormittag waren mehrere Mitglieder des Vogelzucht- und schutzvereins Bodenmais, hier Vorsitzender Klaus Wölfl (rechts) sowie Josef Schreiner (Mitte)und Johannes Held, gefordert. − Fotos: Kramhöller

Bodenmais. Wer am heutigen Samstag und am morgigen Sonntag im Pfarrzentrum in Bodenmais vorbeischaut, der wird von fröhlichem Gezwitscher empfangen. Einheimische Waldvögel, Exoten, Sittiche, Kanarien und Papageien schwirren in fast 200 Käfigen herum, die gesamte Bandbreite der Ziervögel wird wieder präsentiert bei der Vogelschau des Vogelzucht- und -schutzvereins Bodenmais.

Und der Veranstalter kann heuer ein Jubiläum feiern. Zum 25. Mal wird eine Vogelausstellung präsentiert, der 1990 gegründete Verein hat also in jedem Jahr eine Schau auf die Beine gestellt. An der Spitze der Bodenmaiser Vogelfreunde steht Klaus Wölfl. “Aktuell haben wir 80 Mitglieder, davon sind 20 aktive Züchter”, lässt der rührige Vorsitzende wissen. Die eigenen Mitglieder stellen auch den “Löwenanteil” der Aussteller. Dazu zählt auch ein Züchter aus Düsseldorf, der vor drei Jahren erstmals vertreten war und der sich sofort dem Verein angeschlossen hat.

Ein Blickfang sind diese beiden Papageien, denen die Turnübungen großen Spaß machen.

Am Wochenende geht’s hoch her im Saal des Pfarrzentrums, wo knapp 200 Vögel präsentiert werden. Ausgerechnet beim Jubiläum ist die Beschickung aber etwas geringer als in den vergangenen Jahren. Bei den Fremdausstellern fehlen einige “Stammgäste”, da zeitgleich in der näheren Umgebung weitere Ausstellungen in Frauenau, Deggendorf und Tittling stattfinden. Nichtsdestotrotz kann sich laut Wölfl das Niveau sehen lassen, mehrere Vogelzüchter haben bei bayerischen und deutschen Meisterschaften bereits viele Titel abgeräumt.

Wer in Bodenmais einen Preis bekommt, entscheiden drei Fachrichter. Am Freitagvormittag saßen zwei an der Frontseite des Ausstellungsraumes: Dr. Dietrich Steinmetz aus Mainz, der dem bundesdeutschen Dachverband angehört und der am Sonntagmittag einen Vortrag halten wird, und Dieter Wirges aus Büttelbronn. Abgeschottet von einem Sichtschutz, gehen beide sehr konzentriert zu Werke, lassen sich Zeit und nehmen jeden Vogel ganz genau unter die Lupe. Größe, Form, Gefieder und Haltung bilden die Hauptkriterien bei der Vergabe der Punkte. Bereits am Donnerstagabend war Klaus Wirth aus Offenburg gefordert, der nur die Papageien benotet hat.

Die bewerteten Vögel stellen Klaus Wölfl und seine Vereinskameraden gleich wieder zurück in die Käfigreihen. Die Durchführung der Schau bedeutet Jahr für Jahr für den Verein eine große Herausforderung, beginnend von organisatorischen Arbeiten im Vorfeld, über Aufbau und Ausschmücken der Regale und Volièren, bis hin zur Abwicklung der Ausstellung. “Allerdings könnte der Verein eine solche Veranstaltung alleine nicht schultern. Zum Glück haben wir einige Sponsoren, die uns jedes Jahr unter die Arme greifen,” betont der Vorsitzende.

Nicht unerwähnt lässt Wölfl das Rahmenprogramm der Vogelschau, die im Saal des Pfarrzentrums stattfindet. Im Gastraum nebenan gibt’s Live-Musik an beiden Tagen sowie Trödelmarkt und Tombola; ferner kann einem Vogelschnitzer bei seiner Arbeit über die Schulter geschaut werden. Auf die Kinder wartet ein T-Shirt-Malwettbewerb, der Sieger darf mit seiner ganzen Familie eine Schlauchbootfahrt unternehmen. Hinzu kommt ein Futterstand, wo sich auch der Laie darüber informieren kann, womit die Vögel im bevorstehenden Winter gefüttert werden sollen. Passend zum Jubiläum werden schließlich noch insgesamt 25 Nistkästen an die Ausstellungsbesucher verschenkt. − kr Die Öffnungszeiten der Bodenmaiser Vogelschau: Samstag, 9 bis 17 Uhr; Sonntag, 9 bis 16 Uhr.

25. Vogelschau – 25 Jahre Vogelzuchtverein Bodenmais!

 

250 Vögel werden präsentiert – Vogelschau vom 07.11.-08.11.2015

200 Vögel zur 25. Vogelschau werden erwartet, darunter Sittiche, Exoten, Kanarienvögel, Waldvögel und Europäische Vögel. Die optimalen Bedingungen im Pfarrzentrum können auch dieses Jahr wieder genutzt werden und diese jährliche Präsentation zeigt ebenso einem großen Einblick die Jahresarbeit der Züchter und des Vereins.

Unter dem Motto „ Züchter für die organisierte Zucht gesucht“ steht diese 25.Vogelschau im Jahre 2015. Neue Mitglieder und vor allem Züchter möchte man gewinnen, man weiß in Fachkreisen dass viele Züchter im Bayerischen Wald nicht mehr organisiert sind und scheuen wie in anderen Vereinen wahrscheinlich die Vereinsarbeit. Doch ohne diese Aktive wird dieses Hobby der Öffentlichkeit immer schwieriger zu präsentieren zu sein, ebenso die ganzen Tätigkeiten im Vogelschutz und der Jugendarbeit!

Eröffnet wird am Samstag ab 10.00 Uhr durch Bürgermeister Joachim Haller und Landrat Michael Adam und einigen Ehrengäste, für jeden Besucher hält man hierzu ein Glas Sekt bereit , diese Vogelschau ist anschließend bis 17.00 Uhr geöffnet. Als Höhepunkt und Fortbildung wird auch ein Vortrag über Haltung und Fütterung von Kleinvögeln, sowie wie eine Fragen und Antworten Runde mit Fachmann Dr. Dietmar Steinmetz aus Mainz ab 11.00 Uhr stattfinden. In Begleitung dieser Vogelschau kann man die Kunst und Tradition des Vogelschnitzens mit Max Vogl verfolgen und ab 14.00 Uhr gibt’s Live Musi mit Boube und Xerl , sowie wird abschließend die Siegerehrung dieser Vogelschau ab 16.00 Uhr gestaltet.

Am Sonntag wird man mit Beamer und Leinwand viele interessante Themen über ausländische Züchter und Vögel sehen, wie wird Vogelzucht und Vereinsarbeit im Ausland betrieben?

Sonntags ab 12.00 Uhr stellt Florian Binder mit immer wieder Sonntags sein Können als Musiker unter Beweis, gerne lädt man die Bevölkerung zu Kaffee, Kuchen und Brotzeiten ein.

Die ersten 12 Besucher werden an den beiden Tagen  mit einem Nistkasten belohnt und  im Glückspiel kann man bei einer Tombola tolle Preise gewinnen. Die Firma Wittenzellner aus Patersdorf bietet wie letztjährig Vogelfutter zum Verkauf an , wobei man sich hier mit Meisenknödel und Streufutter für den Winter an erster Stelle eindecken kann.

Für Kinder  hat man diesjährig eine Malstation eingerichtet und jeder kann sein eigenes Vogelschau T-Shirt malen und wer möchte kann mit seinen T-Shirt am Wettbewerb teilnehmen und eine Schlauchboot Tour auf dem Schwarzen Regen für seine Familie gewinnen. Der ganze Erlös kommt der Vogelzucht und dem Vogelschutzes im Verein zu Gute und so freut man sich auf ein Kommen der Bevölkerung.

Bronze Medaille beim Bayerischen Vogelschutzpreis für Bodenmaiser Vogelzuchtverein!

 

Vogelschutzpreis 2014

2000 Nistkästen – Vogelfutterpflanzen gepflanzt- Vogelfutter Acker angelegt-Schul- Aktionen- Ferienprogramm Beteiligung- NistkastenpflegeZum Einstieg ins 25 jährige Vereins- Jubiläum im Jahre 2015 konnte man den „Bayerischen Vogelschutzpreis in Bronze „ der Vogelzucht & Schutzvereine in Bayern erreichen.Der Preis wurde von den bayerischen Landesverbänden (Vereinigung für Artenschutz, Vogelhaltung und Vogelzucht (AZ) e.V.  (Bayern) / Deutsche Kanarien- und Vogelzüchter-Bund (DKB) e.V. (Landesverband 02 und 022) verliehen.Aus dem Händen von Landespräsidenten Edwin Kriebel , MdB…Gudrun Zollner und den Oberbürgermeister des gastgebenden Ortes und Vereins Dingolfing Herr Otmar Hirschbichler  konnte 2. Vorsitzender Karl Piller die Urkunde und Erinnerungspokal bei einen feierlichen Abend in Wallersdorf entgegen nehmen.2000 Nistkästen gebaut,  Jährliche Aktionen mit den Schulen , Jährliche Projekte wie Nistkasten Säuberungen oder  Schenk Aktionen von Nistkästen an die Bewohner des Landkreises bei der Vogelschau , Pflanz Aktionen mit Vogelfutter Sträucher schon vor der Gründung im FFH- Gebiet Rechensölden-Klause in Bodenmais  wie Feuerdorn, Vogelbeere oder Wildkirsche oder auch Erlen zu Beginn der Vereinsjahre  getätigt wurden,  Mitglieder aus Piflitz bestellten  einen Vogelfutter – Acker  , sowie  heute runden Erlebnis Pädagogische Kinder Wanderungen das Ferienprogramm in Bodenmasis ab und sind jährliche wiederkehrende Arbeiten im  25 jährigen Vereinsleben.

Vorsitzender Karl Piller verkündete das die Sparte Vogelschutz mehr leisten könne wenn man hier ein besseres  finanzielles Polster hätte.

Für die jährlichen Ausgaben vor allem von Material zum Bau der verschiedensten Bruthilfen oder auch in Zukunft wieder  für wichtige Vogelfutterpflanzen müssen mit enormer Kraft erwirtschaftet werden. Weiter sehe man erst  bei den Auflistungen welche enorme Arbeit und Zeit dahinter steckt für diese kleinen Hilfestellungen der Vogelwelt . Die kleine aktive Gruppe der Gruppe Vogel und Naturschutz betreue 80 Nistkästen und zwei Futterstellen, versucht durch Info Stände die Bewohner auf zu klären oder wieder mehr Motivation zum Schutze der Vögel zu geben. Auch möchte man dafür werben das man für diese Arbeit neue Helfer und Mitglieder gewinne und sowieso vielleicht Spenden für diese Projekte aus der Wirtschaftswelt ab und an bekommen.

Neuwahlen – Neue Vorstandschaft

 

Bodenmais. Zur Jahreshauptversammlung begrüßte 1. Vorstand  Klaus Wölfl

11 Mitglieder, darunter auch den 2. Bürgermeister des Marktes Bodenmais Johann Sturm .

Vorsitzender Klaus Wölf resümierte das die Versammlung sehr schlecht besucht sei , aber vor allem die Mitglieder die die weitesten Wege hatten mit Alois Graf aus Regensburg oder Joachim Lange aus Düsseldorf begrüßen durfte.
Vom Vereinsjahr 2014 berichtete Vorstand Klaus Wölfl, die gesellschaftlichen Höhepunkte die Ausflüge zum Volierenbau Weindl, oder zu Zuchtfreund Kriebel nach Wallersdorf , wo man die Zuchtanlage und viele Erfahrungen mit nach Hause nehmen durfte,  Feste wie König Ludwig, Benno , Feuerwehr oder EC Eintracht wurden in Bodenmais besucht. Einen Sommer Höhepunkt war die eigene interne Grillfeier mit der Ehrung von Mitglied Thomas Flemming der bei der Deutschen Meisterschaft im Januar 2014 in Coesfeld die Titel des Deutschen Meister erringen konnte, auch waren hier 32 Mitglieder dabei.  Den Besuch von der  Früh und Herbsttagung des Landesverbandes  wurde durch 2. Vorsitzenden Karl Piller hervorragend organisiert und besucht.
Die Ausbildung  zur Sachkunde –Bescheinigung war ein weiterer großer Baustein, hier legten 23 Bodenmaiser Mitglieder 2014 erfolgreich die Prüfung ab. Bei der Landesgartenschau in Deggendorf beteiligte man sich bei Ausstellung Piep Show mit Diversen Unikaten und deren Beschreibungen.
Die Mitglieder Entwicklung 2014 ist positiv konnte man die Zahl von 69 Mitglieder wieder auf 77 erhöhen.  Vorsitzender Wölfl resümierte das man vor alle für die Vorstandaufgaben wieder Mitglieder gewinnen müsse.
Über die Finanzsituation des Vereins berichtete der Vorsitzende Wölfl für Kassier Svenja Schwarz  wo Ihr anschließend Kassenrevisor Hans Sturm eine einwandfreie Kassenführung bestätigte, der auch abschließend Dankesworte  des Marktes Bodenmais übermittelte vor allem für die soziale und auch naturgebundene Arbeit des Vereines.
Ringwart  Josef Schreiner gab einen detaillierten Beitrag zur Situation der Ringbesteller ab. So wurden im Jahre 2015 leider bisher nur 500 Ringe bestellt.

Hervorragend sei das man im August schon die Ringe für das nächste Zuchtjahr bestellen konnte. Zu diesem Zeitpunkt mussten  alle Mitglieder nur den Verbandsbeitrag zahlen und konnten auch selbst jederzeit Ihre Ringe bestellen. Die Moral im August die Beiträge ist hier deutlich gestiegen und konnte einwandfrei durchgeführt werde.

 

In der Sparte FPMCE  berichtete  Obmann Tobias Weikl über die  Ausstellungs- Erfolge vor allem bei der eigenen Vogelschau in Bodenmais.

Zur Ausstellung bemängelte er das so mancher Züchter leider seine Tier nicht zur Ausstellung bringe, die Vögel von dem Fremd Aussteller sehr wichtig seien und ohne diese keine so erfolgreiche Vogelschau bestehen würde. In seiner Sparte waren 223 Vögel ausgestellt. Als Neue Siegerpreise wurde dies jährig in jeder Sparte 20gramm Silberbarren für die Besten 5 Vögel eines Züchters vergeben. Danke sagte allen Helfern der Vogelschau die vor allem bei der Prämierung der Vögel halfen und Ihn unterstützten. Bemängeln muß man das sich  bei der Verbandsausstellung in Wallersdorf  nur Klaus Wölfl und Alexander Graf sich beteiligten.

Zur Deutschen Meisterschaft 2015 konnte man einen Teilnehmer mit Siegfried Lippl aus Drachselried und seinen Gloster –Kanarien vermerken. So wünsche er sich zum Jubiläum der  25 .Vogelschau in Bodenmais wieder die eigenen Züchter mehr beteiligen und ebenfalls wünsche abschließend allen ein zufriedenes Zuchtjahr 2015.
Für den beruflich verhinderten Obmann Thomas Flemming, berichtete Hans Weinberger für die Sparte Sittiche und Exoten.

Bei der eigenen Vogelschau 2014, konnte man wieder eine kleine Steigerung mit einem Rekord von 54 Vögel erzielen. Aufgeteilt in 25 Exoten und 26 Agaporniden und Sperlingspapageien, 1 Wellensittich und zwei Papageien die schon eine große Anhängerschar begeisterten.
Bei der Süd Ost Bayerischen  konnten man 21 Vögel stellen,  er selbst konnte erstmals mit einer Kollektion mit Erdbeerköpfchen Wildfarbig und der Punktzahl von 353 Pkt. Den zweiten Platz erreichen.

Absoluter Höhepunkt war der Landesverbandsmeister- Titel –Süd-Ost Bayern  von Hans Stecker mit seinen Erdbeerköpfchen wildfarbig und den Prädikat vorzüglich.
Für die Sparte Naturschutz berichtete  Vorstand Wölfl und übernahm wiederum die Worte. Jährlich wird die Arbeit des Vogelschutzes und der Zucht zur Arterhaltung hervorragend durchgeführt  : Beteiligungen am Ferienprogramm von Bodenmais , mit den Schülern der Mittelschule Bodenmais bastelte man wieder für jeden Schüler einen Nistkasten, man säubert die Vereinskästen in Bodenmais , informiert die Bevölkerung während der Vogelschau, schenkt hierzu den ersten 24 Besuchern ebenfalls ein Nistkasten.

Mit den Neuwahlen drehte sich dann das Ämterkarussell ganz ruhig, Versammlungsleiter 2. Bgm. Johann Sturm konnte per Akklamation innerhalb kürzester Zeit die Posten besetzen. Zur Wiederwahl stellten sich Vorsitzender  Klaus Wölfl , zur Seite steht ihm  weiterhin 2. Vorstand  Karl Piller aus Schönau/Viechtach , ebenfalls begleitet das Amt des 1. Schriftführers/ Internetbeauftragten  weiterhin Johann Stecker aus Geiersthal  mit Unterstützung von Rene Raster aus Böbrach .

Als neuer Kassier und Ringwart führt Hans Weinberger aus Böbrach die Kassengeschäfte. Den Aufgaben des 2. Ringwartes übernimmt Josef Schreiner aus Bodenmais, der auch das Amt des Naturschutzwartes begleitet.

Für die Sparte FPMCE steht weiterhin Spartenleiter Tobias Weikl aus Bodenmais an der Spitze.  Für den Posten des Obmannes der Sparte Sittich /Exoten konnte Jungzüchter Neuling Thomas Stecker aus Geiertshal gewinnen.

Thomas hat sich als Experte der Papageien Zucht, der auch ein Neues Auswertungsprogramm der Sparte SE  für den Verein schrieb empfohlen:

Für die Übermittelung der Geburtstagswünsche stellte in bewährter Form Ehrenmitglied Franz Weikl(Boderer) zur Verfügung.

Das Amt der Kassenprüfer  bleibt die nächsten drei Jahre in den Händen der erfahrenen Prüfer Johann Sturm und Otto Freimuth aus Bodenmais:
Unter den Punkt Wünsche und Anträge wurde die Situation der Geburts-Gratulationen durch Franz Weikl besprochen.

Hier einigte man zu einer Ordnungs- Änderung, dass nur mehr aktive Vorstandsmitglieder einen Besuch abgestattet werden und allen weiteren Mitgliedern eine Geburtskarte zugesendet wird. Abschließend konnte man als Neumitglied &  Spitzenzüchter Josef Schießl aus Hundszell /Hohenwarth herzlichst unter Applaus in den Verein aufnehmen.
1. Vorstand Klaus Wölfl dankte beim Schlusswort allen Verantwortlichen für die Übernahme eines Amtes und hofft eine gute Zusammenarbeit.
So wünschte er allen abschließend allen Züchtern ein sehr erfolgreiches Zuchtjahr 2015.

 

Generalversammlung 15.03.2015

mit Neuwahlen im Vereinslokal Hotel Waldesruh
Neuwahlen – Neue Vorstandschaft  gewählt
1.Vorsitzender Klaus Wölfl
2.Vorsitzender Karl Piller
1.Kassier   Hans Weinberger
1.Schriftführer / Internetbeauftragter Johann Stecker
Schriftführer /Internetbeauftragter Rene Raster
Obmänner FPMCE Tobias Weikl
Obmann Naturschutz Josef  Schreiner
Obmann SE Thomas Stecker
Ringwarte  Hans Weinberger & Josef Schreiner
Geburtstage Franz Weikl
Kassenprüfer
Hans Sturm & Otto Freimuth

 

 

Großes Stelldichein der Spitzenzüchter

Organisatoren waren zufrieden mit der 24. Vogelschau – auch wenn der Besuch eher schwach war.

presse

Ein Teil der Ausgezeichneten nach der Siegerehrung mit Bürgermeister Joachim Haller (rechts), 2. Bürgermeister Hans Sturm (links) und Vereinsvorsitzenden Klaus Wölfl (kniend 2. von links) und Tobias Weikl (kniend/1. von links), Obmann der Sparte FPMCE.

Bodenmais. Die 24. Vogelschau ist nun über die Bühne gegangen und die Verantwortlichen dürfen stolz sein, denn sie haben wieder eine Veranstaltung auf die Beine gestellt, die weitum an Anerkennung und Wertschätzung gewonnen hat. So kommt es auch nicht von ungefähr, dass Hartmut Zocher aus Taucha bei Leipzig – längst kein Unbekannter mehr beim Vogelzucht- und -schutzverein Bodenmais – wieder 50 Spitzenvögel anbot.

So wie für die gefiederten Tiere immer schon die Grenzen offen waren, sind sie es längst auch für die Züchterfreunde. Sie gaben sich ein Stelldichein bei der 24. Vogelschau im Pfarrzentrum. 22 Züchter aus nah und fern stellten 287 Vögel aus, gute Ergebnisse wurden erzielt. Vereinsvorsitzender Klaus Wölfl hatte mit seinem bewährten Team beste Vorarbeit geleistet. Die Besucherzahl ließ, wohl wegen des herrlichen Wetters, etwas zu wünschen übrig, aber insgesamt sprachen die Organisatoren von einer gelungenen zweitägigen Veranstaltung.

presse2

Clown Olli aus Passau unterhält die Kinder bei der Vogelschau.

Die Besucher bekamen eine große Auswahl an Farb-, Positur- und Mischlingskanarien sowie Waldvögel, Europäer, Sittiche und Exoten zu sehen. Wie der Vereinsvorsitzende meinte, konnte die Spitzenbeschickung gehalten werden, und in der Sparte Sittich war sogar ein Zuwachs zu verzeichnen – das bedeutet einen Anstieg von 52 auf 56 Vögel, worüber sich Obmann Thomas Flemming freute. Geradezu ideal für diese Veranstaltung erweist sich das Pfarrzentrum.

Bürgermeister Joachim Haller lobte bei der Begrüßung den Verein für seine Naturschutz- und Kulturarbeit. Zum Auftakt der 24. Vogelschau fanden sich auch Landrat Michael Adam, 2. Bürgermeister Hans Sturm und Katharina Hartl, amtierende BTM-Geschäftsführerin ein. Der Rathauschef stellte auch die Beteiligung des Vogelzuchtvereins an den Aktionen an der Schule und in den Sommerferien heraus, die den Kindern viel Wissen über Natur und die Vogelarten vermittele. Vereinsvorsitzender Klaus Wölfl freute sich, dass nach zweijähriger Arbeit nun auch die Züchter-Sachkundeprüfung erfolgreich absolviert werden konnte. Im Rahmen der Nistkastenaktion wurden heuer zum 24. “Lebensjahr” des Vereins ebensoviele Niskästen verschenkt, die an die ersten Besucher der beiden Öffentlichkeitstage gingen. Weiterhin aktuell bleibt auch der Führerschein für Vogelzucht und -haltung.

Es gab heuer auch wieder einen Futterverkaufsstand zum Eindecken für den Winter, eine Bastelecke und eine Tombola. Die Kinder kamen voll auf ihre Kosten, als sie Clown Olli aus Passau zum Lachen brachte, und für die musikalische Unterhaltung sorgte Florian Binder aus Thurmansbang, der auf seiner Ziach aufspielte. Pokale im Wert von 2500 Euro waren beim Züchterabend aufgereiht. Bürgermeister Joachim Haller nutzte die Gelegenheit, dem Verein beizutreten. Besonders in der heutigen Zeit gelte es, den Nachwuchs in die Natur hinaus zu führen.

Knapp eine Stunde dauerte die Siegerehrung. Bewirtet wurden die Mitglieder von den Pfarrzentrums-Pächtern Franz Bauer und Gabi Weinberger mit ihrem Team und vom Partyservice Wolfgang Stoiber.

Championszüchter dieser Vogelschau wurde Hartmut Zocher (Taucha) mit 1116 Punkten. Er hatte die drei besten Kollektionen der Vogelschau gestellt. Und er hatte die meisten Vögel (53) von allen Züchtern mitgebracht, dafür konnte er einen Futtergutschein über 25 Euro entgegennehmen.

Den Ehrenpreis für den weitestgereisten Aussteller erhielt Joachim Lange aus Düsseldorf mit 650 Kilometer, belohnt wurde er mit einen 25-Euro-Tankgutschein. Die Wertung um den Ehrenpreis in allen Sparten mit “Best of Five” wurde diesjährig mit jeweils 20 Gramm reinen Silber belohnt.

Die besten fünf Einzelvögel hatten: Sparte Farbenkanarien – Klaus Wölfl (Bodenmais), 458 Punkte; Sparte Positurkanarien – Siegfried Lippl (Drachselsried), 451 Punkten; Sparte Mischlingskanarien – Hartmut Zocher (Taucha), 458 Punkte.

Vereinsmeister 2014 Kollektionen: Farbenkanarien – Klaus Wölfl, weiß rezessiv, 370 Punkte; Positurkanarien: Siegfried Lippl, Gloster Corona, 364 Punkte; Mischlingskanarien – Josef Bauer (Bad Kötzting), Bluthänftling Kanarienvogel, 365 Punkte; Waldvögel – Josef Schreiner (Bodenmais), Fichtenkreuzschnabel, 363 Punkte; Europäer – Josef Schreiner, Gartenrotschwanz, 369 Punkte und Johannes Held (Ottenzell), Bartmeise, 92 Punkte; Sittiche – Thomas Stecker (Geiersthal), Gelbbrust-Ara, 92 Punkte; Exoten – Fritz Bewerich (Bodenmais), Diamant Täubchen, 88 Punkte.

Vereinsmeister 2014 Einzelvögel: Farbkanarien – Klaus Wölfl, weiß rezessiv ino, 93 Punkte; Positurkanarien – Alois Schwankl (Grafenau), Lizard gelbgrund schimmel, 92 Punkte; Mischlingskanarien– Josef Bauer, Stieglitz x Kanarienvogel, 91 Punkte; Waldvögel – Josef Bauer, Dompfaff, 92 Punkte

 

 

Vogelzuchtverein Bodenmais  stellt einen Landesverbandsmeister  2014  in Süd-Ost Bayern!

 

 

Vogel_11

 

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 

Bodenmais . Bei der Großen Ost Bayern Schau  in Wallersdorf/ Niederbayern  der Vogelzüchter des Deutschen Kanarienbundes gelang Züchter Hans Stecker aus Geiersthal  diesmal der große Coup.

Nur 5 Züchter des Bodenmaiser Vereins beteiligten sich an der Ost Bayern Schau 2014 in Wallersdorf. Doch die Qualität punktete und es wurden hervorragende Ergebnisse eingefahren.

Mit seinen Erdbeerköpfchen wildfarbig und den Prädikat vorzüglich  konnte Züchter Hans Stecker aus Geiersthal die Landesverbandsmeisterschaft bei Agaporninden und Sperlingspapageien in Ost Bayern gewinnen. Einen weiteren Gruppensieg für Ihn gab’s mit seinen Erdbeerköpfchen Dilutte und Prädikat sehr gut!  Sein Sohn Thomas Stecker konnte mit seinen  Gelbbrust  Aras ebenfalls den  Gruppensieg bei den Aras holen mit den Prädikat sehr gut.

Gruppen Siege mit Erdbeerköpfchen Altvögel konnte Thomas Flemming aus Geiersthal erzielen so mit Erdbeerköpfchen – wildfarbig-Prädikat sehr gut und bei den Mutanten mit Erdbeeerköpfchen Dilute – Prädikat sehr gut.

Einen 3. Platz im starken Feld der Kanarienzüchter holte sich Vorsitzender Klaus Wölfl aus Bodenmais bei den Kollektionen Farbenkanarien mit rezessiv weiß und 367 Punkte, sowie einen 2. Platz bei der Schaugruppe Liprochom mit Farbenkanarien rezessiv weiß und 91 Punkten. Die hervorragenden Platzierungen komplementierte Nachwuchszüchter Alexander Graf aus Bärndorf mit den 1. Platz bei Positurkanarien Kleine glatte Rassen mit einen Lizard und 89 Punkten und zugleich 1. Sieger bei den Waldvögel Mutationen Klasse 7 Grünling Isabell mit 92 Punkten.

 

 

Veröffentlicht November im Silberberg –Heft Bodenmais

Pfarrzentrum wird zum Piep Haus ! 300 Vögel werden präsentiert – Vogelschau vom 08.11.-09.11.2014

Sie gehört zu den größten Vogelschauen in ganz Ostbayern: 300  Sittiche, Exoten, Kanarienvögel, Waldvögel und Europäische Vögel werden im Pfarrzentrum gezeigt.
Unter dem Motto „ Arterhaltung durch Vogelzucht“ steht diese 24.Vogelschau 2014 und präsentiert einen Auszug der Jahresarbeit der Vogelzüchter in Deutschland.
Inländische und Ausländische Fach- Experten werden hierzu erwartet. Die Vogelschau ist am Samstag von 09.00- 17.00 Uhr und am Sonntag von 09.00-16.00 Uhr geöffnet
Am Samstag ab 17.00 Uhr gibt’s einen Vogler Abend hierzu spielt Live Musik auf, kulinarisch ist natürlich für alles gesorgt.
Samstag uns Sonntags Nachmittags 13.00 Uhr und 15.00 Uhr gibt es Führungen durch die Vogelschau im Glücksspiel kann man bei einer Tombola tolle Preise gewinnen.
Für Kinder ist eine Bastel und Mal-Ecke und Sonntags ab 14.00 gibt’s eine große Darbietung durch Clown Olli aus Passau.

Auf ein Kommen freut sich der Vogelzucht und –Schutzverein Bodenmais.

 

 

Veröffentlicht PNP

 

 

P1030834

 

 

Bodenmaiser Vogelzüchter besuchten Volierenbau!

Bodenmais. Einen Einblick durften die Züchter des Vogelzucht und –schutzverein Bodenmais in den Käfig und Volierenbau machen.
Der Verein lud die Mitglieder zu einem Besuch nach Hunderdorf in die hiesige Fa. Zooparadies Weindl ein.

Ein großes Angebot an Kunststoffplatten, verschiedenen Drähte, Steck –Kupplungen für Vorsatzgitter und Schienen für den Bau von Zuchtboxen und Volieren waren an diesen Nachmittag die Themen der Züchter. Auch verschiedene komplette Außenvolieren aus Alu und Edelmetallen konnten unter das Visier genommen werden.

Inhaber Josef Weindl erklärte den Zusammenbau aller Produkte und wichtige Punkte für den richtigen Draht oder Gitter zu finden. Auch der eigene Zusammenbau von Zuchtboxen kann mit ein wenig handwerklichen Fähigkeiten durch viele Steck Elemente selbst erbaut werden, so dass hier nur viele kreative Ideen vorgegeben werden und jeder seine individuelle Lösung für seine Räume und auch seiner Vogelzucht finden kann!

Viele Produkte so Inhaber Josef Weindl gehen vor allem ins Ausland wie Schweiz und Österreich. Aber auch für Vogelparks und Zoos werden so manche Volieren Teile gebaut.

Mit viel Wissen und neuen Elan traten die Bodenmaiser Züchter wieder den Heimweg an und sagten Danke an das Zooparadies Weindl.

 

 

 

 

Vogelzüchter feiern Deutschen Meister

 

 

P1030885

 

 

Bodenmais.

Die Mitglieder des Vogelzuchtvereins feierten diesjährig bei der Grillfeier  mit seinen Obmann Thomas Flemming seinen Sieg bei der Deutschen Meisterschaft mit den besten Agaporninden in seiner Farbenklassen gestellt zu haben.

Die im Januar stattfindete Deutsche Meisterschaft fand in wieder im westfälischen  Bad Salz Uflen. Als einziger Aussteller stellte Obmann Thomas Flemming der Sparte SE seine Vögel dem nationalen Schiedsgericht für den Bodenmaiser Verein aus. In seiner Sparte Agaporniden stellte  er bei den Erdbeerköpfchen  den besten Vogel  mit wildfarbig liliane und dem Prädikat vorzüglich. Hiermit hatte er das beste Erdbeerköpfchen in seiner Farbe in Deutschland.

Zu Beginn der Feier begrüßte Vorstand Klaus Wölfl die Mitglieder, hier besonders die  Mitglieder die die längsten  Wege zur Grillfeier hatten und anwesend waren. Danke sagte man den Züchterfrauen für die Spenden in Form von Kuchen und Salaten. Vorstand Wölfl fuhr mit kleinem Rückblick auf das erste Halbjahr 2014 fort und berichtete vom Stand für die Vogelschau 2014.Vor allem Neuerungen wie im Bereich  Auswertungen, Versorgung und Programmpunkte waren die wichtigsten Themen. Auch der Neue Termin der jetzt eine Woche früher angesetzt ist und zwar vom 06.-09.11.2014 ist schon vorab reserviert, natürlich freut man sich diese Vogelschau wieder  im Pfarrzentrum abhalten zu dürfen.

Zur Feier konnte 1. Vorsitzender Klaus Wölfl auch zwei Neumitglieder mit Johann und Stefanie Held aus Ottenzell begrüßen und vorstellen , die in Ihrer Zucht neben Kanarien , Cardueliden auch Exoten wie Zebrafinken beherbergen. Neben diesen Neumitgliedern vermeldete man nochmals 2 Zugänge  mit Marquart Bianca und Alois Schwankl aus Grafenau, die sich vor allem der Kanarienzucht widmen.

Als Höhepunkt dieser Grillfeier war die Ehrung des Züchters Thomas Flemming und Gratulation. Mit einen gemeinsamem tirilieren gratulierten alle Mitglieder zu diesen Erfolg . Bei seiner Laudatio stellte Vorsitzender Klaus Wölfl vor allem die  akribische Züchter Arbeit und Liebe zu seinen Vögel  heraus die man  bei jeden Gespräch spürt. Dieses Ziel und Erfolg nach zwei Jahren organisierte Vogelzucht  im Verein ist eine hochkarätige Leistung für diesen Vogelsport, natürlich auch ist dieser Erfolg eine super Werbung für den Vogelsport im Bodenmaiser Vogelzuchtverein.

Kulinarische Schmankerl in Form von Kaffee und Kuchen sowie einer deftigen Grillerei rundeten diesen Nachmittag ab.